• Habe aus der Entfernung erst gedacht, es gäbe heute sehr viel Kuchen. Ist dann aber leider doch nicht so.


  • Micropub

    Dank Micropublishing kann ich jetzt hier vom Telefon aus Beiträge posten, so wie ich es bei Twitter tun würde. Ziemlich coole Sache. Jetzt können also, wie bei Twitter, die Leute meine Posts auch hier nicht lesen!


  • Am Freitag war ich nach einer Ewigkeit mal wieder in der Innenstadt, genauer gesagt: An der Alster, um meine Arbeitskolleg:innen mal wieder in echt zu treffen. Das war nach der langen Coronapause doch etwas ungewohnt und wäre fast teuer geworden, denn an der Alster darf kein Alkohol mehr konsumiert werden und wir hielten fröhlich ein Bier in der Hand.

    Die freundliche Polizistin hatte aber Nachsicht mit uns, weil wir unseren Fehler direkt einsahen und es nirgends mehr Hinweisschilder gibt. So wurden wir erst einmal nur mündlich verwarnt.

    Wir wechselten also die Straßenseite, denn dort durfte man Alkohol trinken, leerten unsere Flaschen und zogen weiter, um etwas zu essen. 2g und Buffet, alles etwas merkwürdig, aber schön, die Kolleg:innen mal wieder zu sehen.


  • Medien und Communitys

    In dieser Woche habe ich mir viele Gedanken um meine Webseite und ganz generell um meinen Online-Auftritt gemacht. Erneut musste ich mich bremsen, nicht noch mehr Baustellen zu eröffnen. Ich habe ja schon so viele. Dennoch habe ich einige Zeit in meine Webseite investiert, diesmal maßgeblich ins Backend (ich benutze Kirby als CMS).

    Hier habe ich zwar viel Zeit investiert, diese aber dazu genutzt, Dinge zu vereinfachen. Das hilft mir dabei, mich künftig hoffentlich weniger zu verzetteln und vorallem Dinge schneller erledigen zu können, weil ich weniger über die Technik oder Meta-Themen nachdenken muss.

    Ich musste mich aber auch sehr zurückhalten, den Community-Teil meiner Seite nicht "schnell mal" mit Gatsby umzusetzen, einer Art Framework, mit dem man statische Seiten mit Daten aus einer API erstellen kann. Das hat derzeit eigentlich wenig Priorität. Es war trotzdem verlockend, weil ich wieder mal mit Craig Mods Arbeit befasst habe. Ich finde es faszinierend, was er sich aufgebaut und wie er es schafft aktuelle Technologien mit traditionellen Technologien zu mischen. Man kann das gut in diesem Talk nachvollziehen.

    Mich haben diese Woche aber noch viele andere Themen beschäftigt. Technisch, geschäftlich und philosophisch.


  • Martina Hefter

    In die Wälder gehen, Holz für ein Bett klauen

    Gedichte und Essays.

    Inhaltlich wirklich schön, leider sind die Texte so merkwürdig gesetzt, dass das Lesen nur wenig Spaß macht. Das sollte wahrscheinlich kreativ und etwas außerhalb der Norm sein, erschwert mir allerdings das Lesen.