• Sharon Dodua Otoo

    Adas Raum

    Ich hatte sehr viel Gutes über dieses Buch gehört und habe es mir deshalb gekauft. Leider habe ich nicht hinein gefunden.

    Es ist gut geschrieben und ich finde die Idee gut, dass Gegenstände die Rolle der Erzählenden übernehmen. Doch irgendwie fand ich nicht in die Geschichte hinein. Vielleicht war es der falsche Zeitpunkt, um das Buch zu lesen, vielleicht werde ich es später noch einmal probieren, bis dahin landet es erstmal im Regal.


  • Ich kapere den Inktober

    Kaum zu glauben, aber heute ist tatsächlich der 1. Oktober. Wie konnte das denn passieren, gerade erst war doch Sommeranfang?! Während draußen die ersten Bäume beschlossen haben, ihre Blätter der Schwerkraft hinzugeben, möchte ich diesen Monat ein kleines Experiment wagen und am Inktober teilnehmen.

    Eigentlich ist das etwas für Zeichner:innen. Für jeden Tag im Oktober gibt es einen "Prompt", ein einzelnes Wort, zu dem dann etwas mit Tinte gezeichnet werden soll. Weil ein bisschen Schreibroutine und das Ausbrechen aus den normalen Themengebieten nicht schaden kann, habe ich mir vorgenommen, die Idee zu kapern und jeden Tag etwas zum jeweiligen Prompt ins Blog zu schreiben. Mal sehen, wie lange ich das durchhalte.


  • Raycast

    Ich bin ein großer Alfred-Fan, aber Raycast könnte eine wirklich interessante Alternative sein, besonders für (Web-) Entwickler. Schaut euch mal das Video an.


  • Leider wurde die Tour von Die Ärzte abgesagt (Corona). Sie wurde bereits um ein Jahr verschoben. Das ist sehr schade, weil ich mich so gefreut hatte, an Karten gekommen zu sein. Lässt sich aber nicht ändern.

    Ein Trost war dann das Paket mit der limitierten Box des neuen Albums, das heute morgen ankam. Dann also jetzt erstmal Musik aus der Konserve und darüber freuen, wie toll das aufgemacht ist.


  • Micropublishing

    Hey!
    Diese Woche gibt es nur einen kurzen Newsletter mit ein paar Tipps.

    Eine Sache hat mich diese Woche besonders beschäftigt: Micropublishing. Das ist eine Art Protkoll, dass es ermöglicht, verschiedene Beitragsarten auf der eigenen Webseite zu erstellen und zu veröffentlichen - und zwar von außen. Ich habe also z.B. eine entsprechende App auf dem Telefon und kann darüber Beiträge posten. Fast wie bei Twitter.

    Funktioniert sehr gut, auch wenn es ein bisschen Konfigurationsarbeit braucht. Den größten Teil der Arbeit hat mir allerdings dieses Plugin abgenommen.

    Das Resultat ist, dass ich jetzt sehr schnell und einfach vom Handy aus Beiträge veröffentlichen kann. Wie du jetzt schon im Blog sehen kannst (z.B. der Kuchen/Küchen Beitrag). Sehr coole Sache. Für mich stellt sich jetzt aber wieder die Frage, ob ich die Notes dann auch so im Blog anzeigen will, oder ob ich dafür ein separates Listing einrichten sollte…