2021

  • Heise übernimmt t3n


    "'T3N' ist ein echter Herzenspartner von uns. Andreas Lenz, Jan Christe und ich kennen und schätzen uns schon sehr lange. Unsere Beziehung ist geprägt vom gegenseitigen Respekt für unse


    Oha! Zwei von mir sehr häufig besuchte Seiten/Verlage. Bin gespannt, was sich daraus ergibt.

  • Fünfhundert

    Eigentlich hatte ich mir überlegt, hier einen etwas längeren Beitrag zur 500ten Veröffentlichung zu schreiben. Aber dann habe ich das vergessen und dieser Beitrag ist nun schon die 504. In Wirklichkeit waren hier ja auch schon viel mehr Beiträge online, aber nicht alle haben die Zeit überstanden.

    Trotzdem ein schönes Jubiläum, finde ich.

  • Es wird kalt

    Es wird ja langsam kalt und darum verlässt die lesende Dame auf dem Footer dieser Seite (nur Desktop) jetzt dann doch ihre Schaukel, wenn das Wetter in Hamburg regnerisch ist oder es gar Schnee gibt.

  • Tech


    Ein Blog über das Web und dessen Einwohner:innen. Für und über all diejenigen, die das Web mitgestalten wollen.


    Ich habe lange hin und her überlegt, wie ich mit den technischen Themen auf dieser Seite und in den Podcasts umgehen soll. Ein Grund, warum alles wieder ins Stocken geraten ist.

    Ich habe mich jetzt dazu entschlossen, einen neuen Bereich zu eröffnen, in dem nur solche Themen landen. Das macht das Blog hier etwas persönlicher und den Podcast weniger technisch.

  • Ich kann kaum noch


    Draußen wird es dunkel, und die Zahlen steigen. Kaum jemand wagt es zu sagen, aber die Kraft lässt nach. Unsere Kolumnistin kennt einige Möglichkeiten, die Welle ohne mentale Schäden zu überstehen.


    Durchgelesen und gedacht: "Ja, sie hat wohl recht."

    Und dann natürlich bei Twitter geteilt…

  • Notiz vom 30.10.2021

    Ich finde es super, wie strikt Mastodon gerade vorgeht. Könnte ein bisschen aus der Nische helfen und setzt die richtigen Zeichen.
    Ihr dürft mir da natürlich auch folgen 🙃

  • Notiz vom 20.10.2021

    Letzte Woche gab es einen Tapetenwechsel, wir haben uns das erste Mal seit Corona wieder "raus" getraut und sind Richtung Nordsee gefahren. Deshalb gab es unter anderem keinen Newsletter.

    Obwohl wir zeitweilig ganz schön nass geworden sind, tat diese Auszeit gut, ich fand es besonders schön, mal wieder das Meer zu sehen.

  • Twist


    Erlebe eine Teamarbeit ganz nach deinem Zeitplan. Keine Anwesenheitsanzeigen, keine endlosen Gruppen-Chats, ohne den Druck, *jetzt* antworten zu müssen.


    Twist scheint eine interessante Alternative zu Slack und Co zu sein. Irgendwie eine Mischung aus Messaging und E-Mail. Könnte einen Blick wert sein.

  • Raycast



    Ich bin ein großer Alfred-Fan, aber Raycast könnte eine wirklich interessante Alternative sein, besonders für (Web-) Entwickler. Schaut euch mal das Video an.

  • Notiz vom 24.09.2021

    Leider wurde die Tour von Die Ärzte abgesagt (Corona). Sie wurde bereits um ein Jahr verschoben. Das ist sehr schade, weil ich mich so gefreut hatte, an Karten gekommen zu sein. Lässt sich aber nicht ändern.

    Ein Trost war dann das Paket mit der limitierten Box des neuen Albums, das heute morgen ankam. Dann also jetzt erstmal Musik aus der Konserve und darüber freuen, wie toll das aufgemacht ist.

  • Micropub

    Dank Micropublishing kann ich jetzt hier vom Telefon aus Beiträge posten, so wie ich es bei Twitter tun würde. Ziemlich coole Sache. Jetzt können also, wie bei Twitter, die Leute meine Posts auch hier nicht lesen!

  • 1632145264

    Am Freitag war ich nach einer Ewigkeit mal wieder in der Innenstadt, genauer gesagt: An der Alster, um meine Arbeitskolleg:innen mal wieder in echt zu treffen. Das war nach der langen Coronapause doch etwas ungewohnt und wäre fast teuer geworden, denn an der Alster darf kein Alkohol mehr konsumiert werden und wir hielten fröhlich ein Bier in der Hand.

    Die freundliche Polizistin hatte aber Nachsicht mit uns, weil wir unseren Fehler direkt einsahen und es nirgends mehr Hinweisschilder gibt. So wurden wir erst einmal nur mündlich verwarnt.

    Wir wechselten also die Straßenseite, denn dort durfte man Alkohol trinken, leerten unsere Flaschen und zogen weiter, um etwas zu essen. 2g und Buffet, alles etwas merkwürdig, aber schön, die Kolleg:innen mal wieder zu sehen.

  • Newsletter

    Ich habe heute den Knopf gedrückt und meinen Newsletter scharfgeschaltet. Ab Freitag wird er nun automatisch verschickt. Gesteuert komplett über meine Webseite. I like. Wer am Freitag noch dabei sein will, ist herzlich eingeladen, sich einzutragen.

    Inhaltlich wird es eine Mischung aus kuratierten Links und persönlicher Meinung zu Webthemen sein. Aber das wird sich sicherlich weiterentwickeln. Schauen wir mal, wie lange ich das diesmal durchhalte.

  • The Metaverse is a Dystopian Nightmare



    John Hanke veröffentlichte diesen Blogpost über das immer präsenter werdende Thema "Metaverse" und er hegt wenig Sympathie dafür.

    Das ist nicht weiter verwunderlich, ist er doch CEO von Niantinc, einem Unternehmen, das Apps baut, die draußen "stattfinden", Angefangen mit Ingress und später dann Pokémon Go.

    Seine Bedenken teile ich zum Teil. Ich bleibe dabei: Wenn Facebook es bisher nicht in den Griff bekommt, Hass uns Hetze auf den eigenen Plattformen unter Kontrolle zu bekommen, möchte ich nicht in einem Virtual-Reality-Metaverse von der selben Firma unterwegs sein.

    Für mich hat das Thema auch irgendwie immer was von Realitätsverdrängung. "Da draußen" läuft so viel falsch, da bauen wir uns doch ne schöne bunte neue virtuelle Welt.

    Wie seht ihr das?

  • @krajamine


    macht Kunst und Unsinn /#pareidoodle // Antifaschistin


    Twitter ist in den vergangenen Jahren sehr anstrengend geworden. Es findet sich viel Hass, Hass, Hass und Überheblichkeit. Aber es gibt sie noch, die Accounts, bei denen man sich über jeden neuen Tweet freut. Kraja hat so einen Account, dem ich noch gar nicht so lange folge, der mir seitdem aber jeden Tag mehrfach Freude bereitet.

    Mit anderen Worten: Ich empfehle euch, Kraja bei Twitter zu folgen.

  • A pleasant community


    Welcome to DD Issue 149 – a thoughtful weekly newsletter helping you be productive, feel inspired, and think critically. Free of buzzwords, hype or FOMO.


    Whether it’s how to get to 100,000 subscribers or to $100,000 in MRR (monthly recurring revenue) – a huge chunk of tech media is held together by the same ‘You could be THIS successful!’ messaging.

    Diese Phänoment fällt mir immer besonders bei Instagram und ein bisschen bei Youtube auf. Woanders läuft es mir selten über den Weg. Und auch bei genannten Netzwerken sind es eher jüngere Entwickler:innen, die wahrscheinlich ganz anders sozialisiert wurden und mit solchen Botschaften im Internet groß geworden sind.

    Fortunately, a more pleasant, thoughtful sub-section of the internet remains where a marker of good taste and good character is not success but substance. [...] People in this little corner of the web are motivated by respect and appreciation, not envy and desire.

    Und genau hier drüber bin ich froh. Meine Tech-Blase besteht zum größten Teil aus Menschen, die das Netz/Web zu einem besseren Ort machen wollen, die ihr Wissen teilen, die Tools, Plugins, Software frei zur Verfügung stellen, bei GitHub, GitLab und Co.

    Ohne diese offene Szene, würde ich heute nicht das tun, was ich tue. Ich habe jahrelang davon profitiert, dass andere Menschen ihr Wissen offen im Netz geteilt haben, in Form von Tutorials, HowTos und offenem Quellcode (und tue das immer noch).

    Dank Linux und später viel freier und kostenloser Software am Mac, war es anfangs überhaupt erst möglich, meinen Computer so zu nutzen wie ich es damals tat und dabei viel zu lernen.

    Darum habe mich auch dazu entschlossen, viele meiner Entwicklungen für u.a. Kirby, in Form von Plugins, frei ins Netz zu stellen und anderen verfügbar zu machen. Das ist mein Versuch, meinen Teil beizutragen und etwas zurückzugeben.

  • Danke Alfred

    Manchmal muss man mal kurz innehalten und darüber nachdenken, wie sehr andere Menschen einem das Leben einfacher machen. Alfred ist so eine App, die ich jeden Tag und ständig benutze und die mir an vielen Stellen das Leben so viel einfacher macht.

    Es kommen Updates und Updates und immer wieder gibt es Verbesserungen und neue Features, die mir das Leben noch einfacher machen. Und nur selten muss ich dafür etwas bezahlen, die meisten Updates sind kostenlos.

    Ich finde das beachtenswert, wir sollten das nicht einfach immer als gegeben hinnehmen. Menschen stecken Zeit und Energie in die Entwicklung und reichen sie uns dann. Also vielen Dank @preppeller, @vero und alle anderen, die an Alfred arbeiten! Ihr macht mir das Computerleben so viel einfacher!

  • Ein Podcast Musical? WTF?!



    Ist das wirklich? Haben die wiiirklich? Ja, haben sie! Ein Podcast Musical haben sie gemacht! Und es ist grandios!

  • Automattic kauft Pocket Casts


    Following a partnership with Spotify’s Anchor.


    Ich glaube, ich habe ein Deja Vu. Oder doch nicht? Nachdem Automattic gerade erst Day One gekauft hat, haben sie jetzt erneut eingekauft. Diesmal hat es die Podcast App Pocket Casts getroffen. Ich bin ein großer Freund dieser App, mal sehen, was das für Auswirkungen haben wird.

    Ich kann ja immer wieder betonen, man sollte Automattic auf dem Schirm haben…

  • FYEO-App wird eingestellt


    Die Audio-Plattform FYEO wird dicht gemacht, und zur „Content-Brand“ umgewandelt. In Zukunft liegt der Fokus auf Werbeschaltungen.


    Die FYEO-App wird im Herbst eingestampft. In der App konnte man, neben frei zugänglichen Podcasts, für ein paar Euro im Monat FYEO Originals hören. Inzwischen findet man die auch als Apple Podcast Subscription.

    Ich habe die App nicht wirklich benutzt, weil ich schon für Pocket Casts bezahle, aber ich fand das Design immer sehr cool und frisch und hätte mir das bei anderen Apps auch so ähnlich gewünscht.

  • 💩🤓🧐 Emoji als Favicon



    Das Erstellen von Favicons ist heute nicht mehr ganz so kompliziert, wie es das noch vor ein paar Jahren war. Inzwischen brauchen wir keine fünfunddrölfzig verschiedenen Dateiformate und Größen mehr.

    Wes Bos macht es uns mit diesem Tool außerdem noch leichter. Damit kann man nämlich aus einem Emoji ein Favicon machen.

  • Alte Kindle-Geräte

    Ich habe hier noch zwei alte Kindle-Geräte liegen. Einen alten, klassischen Reader und ein Fire Tablet. Ich würde das Tablet gerne zweckentfremden. Am liebsten hätte ich ein etwas moderneres Gerät als den Reader, mit dem ich auf meine Feedly-Leseliste zugreifen kann.

    Das OS auf dem Tablet ist leider … ehm… bescheiden. Deshalb würde ich das Ding gerne einfach platt machen und z.b. ein anfaches Android oder Linux drauf installieren. Weiß jemand zufällig, ob/wie das funktioniert?

  • Beliebte Newsletter



    Ich beschäftige mich gerade etwas intensiver mit Newslettern und habe dazu eine Umfrage erstellt. Ich möchte gerne rausfinden, welche Newsletter ihr gerne lest und ob ihr selber welche betreibt.
    Wenn du ein oder zwei Minuten Zeit hättest, würdest du mir mit dem Ausfüllen der Umfrage sehr helfen. Danke!

  • Neue Kopfhörer

    Kennt sich hier wer ein wenig besser mit Kopfhörern aus? Meine alten AKG K-242 HD geben langsam den Geist auf und ich suche Ersatz. Ich war mit dem Klang sehr zufrieden, das Modell wird wohl aber nicht mehr hergestellt.

    Ich suche Over-Ears mit ähnlichem Klang, auf jeden Fall kabelgebunden. Ich habe ein Focusrite am Rechner hängen und einen kleinen Vorverstärker am Plattenspieler, könnte also mit etwas mehr Ohm umgehen.

    Ich habe bisher die beyerdynamic DT-990 Pro und beyerdynamic DT-770 PRO/80 Ohm als mögliche Kandidaten im Blick, aber nur anhand Beschreibung und Bewertung, man kann ja derzeit nirgends Probehören.

    Habt ihr vielleicht Tipps und/oder kennt die beyerdynamic Kopfhörer? Ich nutze sie zum Musikmachen/mischen und Podcasten am Rechner und zum Plattenhören. Freue mich über jeden Tipp.

  • Drive & Listen


    Listen to local radio stations while driving through the cities around the world. Istanbul, Berlin, London, Paris, New York City and many more


    Irgendwie ne witzige Idee, für alle, denen es zuhause langsam zu eintönig wird und sich gerne mal wieder andere Städte ansehen möchten. Mit Drive & Listen geht das, Stadt auswählen und mit dem Auto durch eben diese fahren und dabei einen lokalen Radiosender hören.

    Gefunden habe ich das im Publishingblog. Ich fahr dann mal ne Runde.

  • Plugin Updates

    Ich habe heute mein drei großen Kirby-Plugins aktualisiert, weil mein Setup Probleme machte, wenn man die Plugins nicht mit Composer installiert.
    Neben diesen Fixes, hat das Komments-Plugin jetzt die Fähigkeit bekommen, verschachtelte Kommentare zu handhaben (man kann auf Kommentare antworten) und das rate page Plugin kann jetzt auch 5-Sterne-Bewertungen.

  • Schneemann

    Eine flache Backsteinmauer grenzt das Grundstück von der Straße ab. Seit heute mittag schneit es, viel bleibt bisher nicht liegen. Die Mauer jedoch scheint kühl genug zu sein, es bildet sich eine dickere Schneedecke. Mutter und Sohn gehen die Mauer entlang, warm angezogen, beide freuen sich sichtlich über den Schnee, besonders der Junge, der bis über beide Ohren strahlt, so dass man eine kleine Zahnlücke sehen kann.

    Die beiden bleiben stehen, schieben den Schnee zusammen, kugeln ihn. Nicht ganz so einfach, die Kugeln brechen immer wieder auseinander. Dann aber klappt es. Die beiden treten einen Schritt zurück und schauen auf den kleinen aufgetürmten Schneemann. Auf dem Boden wird etwas gefunden, was als Nase dient.

    Dann ziehen sie weiter und lassen den Schneemann und mich alleine. Ich winke ihm zu, aber er schaut in die andere Richtung.

  • Ganze Artikel im Feed

    Wegen der Umstellung auf den neuen Blockeditor in Kirby, wurden die Beiträge in meinem RSS-Feed nicht mehr komplett angezeigt, sondern nur die Einleitung. Dieser Fehler sollte jetzt aber behoben sein.

  • Podcastumfrage 2021


    Die Podstars by OMR haben über 1.500 Podcast-Hörer befragt – hier kommen die Ergebnisse.


    Die Podcastumfrage von OMR verschafft einige ganz interessante Einblicke in die Welt der Podcasts und ihrer Hörer:innen.

  • Lesen wird zur Pflicht


    Welcome to DD Issue 121 – a weekly newsletter helping you be productive, feel inspired, and think critically.


    […] I also learned to ignore most articles about building better reading habits, because they turn reading into yet another chore you ought to ‘get done’.

    Da braucht man ja nicht mehr viel zu ergänzen. Also eigentlich gar nichts. (Den Newsletter kann ich übrigens nur empfehlen)

  • A Year in Progress



    Ich hätte diesen Text von Sue Reindke am liebsten 1:1 kopiert und hier veröffentlicht. Sie hat das sehr gut in Worte gefasst, was mir nur wirr im Kopf umher treibt.

  • MicroPub und iA Writer

    Das ist ziemlich großartig! Seit dem letzten Update, unterstützt iA Writer nun MicroPub. Das bedeutet, dass ich dank Sebastians Plugin diesen Text nun sehr komfortabel in iA Writer schreiben kann. Dann klicke ich auf "veröffentlichen", wähle meine Webseite aus und dieser Text erscheint dort als Notiz im Blog!

    🤟🏻

  • Perspektivlosigkeit bei Twitter

    Gestern und heute habe ich wieder bemerkt, dass uns Twitter und Konsorten nicht gut tun. Diese Fetzen von Informationen sind böse. Selbst Menschen, die schon lange dort unterwegs sind und es besser wissen müssten, teilen Videos und kommentieren diese en­thu­si­as­tisch/wütend.

    Ein Video heute morgen, gefilmt innerhalb eines abgesperrten Bereichs, zeigte scheinbar, wie der Mob vorm Kapitol von der Polizei einfach durchgelassen wurde, "durchgewunken" hieß es. Man regte sich auf, brachte Beispiele an, bei denen anders vorgegangen worden wäre.

    Ein paar Stunden später taucht ein weiteres Video auf, es zeigt die selbe Situation von der anderen Seite der Absperrung aus. Die wenigen Wachleute versuchen mit allen Kräften die Absperrungen zu sichern, man geht auf sie los, sie schlagen zurück, schließlich sind es zu viele Menschen und sie brechen durch. Die Wachleute sammeln sich und laufen hinterher.

    Warum ich diesen Roman hier schreibe? Weil ich glaube, dass uns "das Korrektiv der Verzögerung", wie es Stuckrad-Barre so schön nannte, hier helfen kann. Anstatt uns auf jede noch so kleine Information zu stürzen, sollten wir auf weitere Informationen warten und das Geschehen erst dann einordnen. Das ist das, was wir von "den Medien" so oft verlangen und das zeigt, warum diese Medien so wichtig sind, wenn sie denn im besten Fall genau das tun. Abwarten, weitere Perspektiven prüfen, einordnen, zusammenfassen.