In die Bücher schauen: Lesen 2022

Was sind die Bücher, die du dieses Jahr gelesen hast und empfehlen würdest? Ich habe ja hier meine Leseliste, aber natürlich ist nicht jedes Buch darauf auch automatisch eine Empfehlung, es handelt sich ja um eine Art Logbuch.


Was sind die Bücher, die du dieses Jahr gelesen hast und empfehlen würdest? Ich habe ja hier meine Leseliste, aber natürlich ist nicht jedes Buch darauf auch automatisch eine Empfehlung, es handelt sich ja um eine Art Logbuch.

<!--cut-->


Deshalb gibt es hier jetzt ein paar Empfehlungen meinerseits. Dirk Von Gehlen hat dieses Stöckchen in die Runde geworfen und ich greife das gerne auf. Wenn du dir auch in die Seiten schauen lassen willst, mach doch einfach mit und poste auch was!


Ferdinand von Schirach – Nachmittage

Es handelt sich wieder um eine Sammlung kürzerer Texte, das hatte mir bei Filterkaffee und Zigaretten schon gefallen. Diesmal muteten die Texte aber noch weitaus persönlicher an und immer wieder musste ich nach dem Lesen einer Geschichte, erst einmal das Buch weglegen und das Gelesene sacken lassen. Viele der Texte haben mich überrascht. Meine absolute Leseempfehlung.


Heinz Strunk – Es ist immer so schön mit dir

Dieses Buch beschreibt schön wie traurig, woran Beziehungen scheitern. Ich benötigte ein wenig Zeit, um den noch im Kopf klingenden, klamaukigen Heinz Strunk auszuschalten, aber dann war ich schnell im Lesefluss.

Ich habe bisher kaum ein Buch gelesen, das Menschen so genau beobachtet und beschreibt, wie dieses hier. Immer wieder musste ich schmunzeln, mir immer wieder an die Stirn fassen, nur damit es dann doch so kommt, wie ich es schon befürchtet hatte.


John Ironmonger – Das Jahr des Dugong

Ein Mann wacht in einem vermeintlichen Krankenhaus auf. Er erinnert sich, dass er wohl einen Unfall gehabt haben muss. Das Krankenhaus wirkt komisch, erst ist nirgends Personal zu finden. Irgendwann tauchen Menschen auf und es stellt sich heraus, das ist kein Krankenhaus, sondern eine Art Gefängnis.

Der Protagonist wurde eingefroren und nun – in einer unbestimmten Zukunft – wird ihm der Prozess gemacht. Stellvertretend für alle Menschen aus unserer Zeit, die nichts gegen den Klimawandel getan haben.

Ein kurzes Buch, das schnell gelesen ist und einem zu denken gibt.


Dirk von Gehlen – Anleitung zum Unkreativsein

Okay, das wirkt jetzt etwas cheesy, wenn ich hier das Buch des Stöckchenwerfers aufführe, aber es ist nun mal wirklich mein Buch des Jahres zum Thema Kreativität. Ich habe bereits alle Kollegen dazu genötigt, das Buch ebenfalls zu lesen.

Locker und amüsant werden hier Methodiken für Problemlösungen an die Hand gegeben. Wie schafft man neue, kreative Lösungen? Da steckt viel Design Thinking drin. Das Buch ist eine gute Mischung aus Theorie und Praxis und sollte unbedingt nicht nur gelesen, sondern ausprobiert werden.


Sönke Ahrens – Das Zettelkasten-Prinzip

Wie hält man eigentlich Informationen so fest, dass sie nicht verloren gehen? Und wie schafft man es, dass da nicht irgendwo Informationen liegen, mit denen man nie wieder etwas tut?

Zum Beispiel mit dem Zettelkasten-Prinzip. Zu dem Thema gibt es etliche Videos auf YouTube, die meisten davon sind viel zu kurz und oberflächlich. Deshalb sollte man sich unbedingt das Buch hier schnappen und es durcharbeiten. Danach hat man auf jeden Fall den Drang, sofort alles zu notieren, um später dann leichtfüßig Text um Text raushauen zu können 😬


Ich habe im Laufe des Jahres noch mehr gelesen. Alle Bücher findest du in meiner Leseliste.

What you could do now

If you (don't) like this post, you can comment, write about it elsewhere, or share it. If you want to read more posts like this, you can follow me via RSS or ActivityPub, or you can view similar posts.