Vielleicht kennst Du das auch: Du liest ein Kapitel in einem Buch und einige Zeit später fragst Du Dich, was Du da eigentlich gerade gelesen hast. Oder Du dachtest, Du hättest etwas verstanden und schaust etwas später in Deine Notizen und die Zusammenhänge erschließen sich Dir gar nicht mehr.

Dann könnte das Zettelkasten-Prinzip das richtige Buch für Dich sein.

Über den Zettelkasten findet man allerhand Informationen online, aber selten so gut veranschaulicht und zusammengefasst, wie in diesem Buch. Erklärt wird, wie man "richtig" Notizen erstellt, wie man diese verknüpft und dadurch besser lernt und vielleicht sogar eigene Artikel oder gar Bücher aus diesem Zettelkasten heraus erstellen kann.

Für mich standen zwei Dinge im Vordergrund:

  • Wie behalte und verstehe ich Texte und Sachbücher besser?
  • Wie kann ich meine Aufzeichnungen nutzen, um mehr und vorallem bessere Beiträge zu schreiben?

Beides wird im Buch gut erläutert. Ich habe viel mitnehmen können und versuche das Erlernte nun auch in die Praxis umzusetzen, worüber ich im Detail bestimmt noch einmal an anderer Stelle schreiben werde.

Klare Empfehlung für alle, die sich dafür interessieren, bessere Notizen zu schreiben, "einfacher" zu lernen und produzieren zu können.


(Und deine lokale Buchhandlung unterstützen)

Titel:
Das Zettelkasten-Prinzip
Autor:
Sönke Ahrens
Verlag:
Books on Demand
ISBN:
978-3743124981
Bewertung: