• Weg sind sie

    Wenn man selber Gründer eines Startups ist, dann schaut man natürlich ständig darauf, was andere Gründer so machen und wie sich deren Unternehmen verändern und entwickeln. Heute trudelte in meinem RSS-Reader die Meldung eines solchen Startups ein

    Wenn man selber Gründer eines Startups ist, dann schaut man natürlich ständig darauf, was andere Gründer so machen und wie sich deren Unternehmen verändern und entwickeln.

    Heute trudelte in meinem RSS-Reader die Meldung eines solchen Startups ein, Quote.fm. Eines der, verhältnismäßig, wenigen Web-Startups, das nicht in Berlin sondern in Hamburg gegründet und betrieben wurde.

    Ganzen Text lesen
  • Hummingbird Notation

    Mit der Hummingbird Notation wollen ein paar kluge Köpfe das Lesen von Noten einfacher machen. Noten werden durch Symbole dargestellt, Notenlängen durch Striche. Ich finde den Ansatz super, wenn auch nicht fürs Schlagzeug. Aber beim Lesen von traditionellen Notationen könnte das Prinzip tatsächlich ziemlich gut funktionieren.

    Als ich damals™ mit Schlagzeugunterricht anfing, da habe ich fast von der ersten Stunde an Notenlesen gelernt. Ich hatte so etwas vorher, zumindest bewusst, nie gesehen. Ich hatte hier und da meine Schwierigkeiten, aber es ging, ich konnte und kann Schlagzeugnoten lesen.

    Ganzen Text lesen
  • Leseliste #2

    1962 reist Siegfried Lenz query durch Amerika. Viele neue Eindrück prasseln auf ihn ein und dann kommt es kurz nach seiner Ankuft auch noch zum Ausbruch der Kubakrise.

    Ganzen Text lesen
  • Futter für RSS-Reader

    Seit Jahren lese ich immer wieder davon, dass RSS angeblich kurz vorm Ende steht. Trotzdem bietet fast jede Seite einen Feed an, mal abgesehen davon, dass Podcasts auch darauf basieren. Ich lese so einige Feeds, hier ist eine Auswahl der interessantesten.

    Ganzen Text lesen
  • Leseliste #1

    In dieser Reihe empfehle ich Bücher und Texte, die ich offline wie online gelesen habe. Futter für die eigene Leseliste, Instapaper und Co. Diesmal Texte von u.a. Tiziano Terzani, Else Buschheuer, Harald Martenstein und Ingo Schulze.

    Ganzen Text lesen