Wochenrückblick 27

Guten Tag. Es ist Sonntag. Wochenrückblickszeit. Worüber Sie hier diese Woche wenig lesen werden: Threads. Dafür mehr über Musik und persönliche Enttäuschungen.

Ja, Threads ist da. Es ist wie Twitter, aber irgendwie auch nicht. Es ist ein Datenschutzdesaster, aber wir sollen uns mal alle nicht so anstellen und werden von der EU entmündigt. Es kann noch kein ActivityPub. Es hat jetzt schon zu viele User. Es ist von Meta.

Das sollten ausreichend viele Gründe sein, sich dort keinen Account anzulegen. Vielleicht ändert sich der ein- oder andere Punkt ja noch.

The End.

Kommen wir zu einem kleinen Detail, dass mich etwas erschrocken hat. Nämlich dieser Post hier von John Gruber.

gruber

06.07.2023

Threads is the most fun, most interesting new product of the year, and no one in the E.U. can use it, or will be able to use it anytime soon, because their own elected officials passed a law that effectively bans it.

Nice job. Have fun over here in the library.

Jeder darf gerne seine eigene Meinung haben und sie auch kundtun, aber das fand ich absolut unterirdisch und die Replies sprechen dann auch für sich. Scheinbar hat der Herr Gruber sich einwandfrei gegen die EU und deren Datenschutz eingeschossen. Ich fand's erschreckend, aber man (ich) muss sich immer wieder mal davon lösen, dass Leute cool sind, nur weil sie etwas Cooles erfunden haben. In diesem Fall Markdown. Tja, unangenehm… Ich gehe dann mal in die Bibliothek und lese etwas Netteres als diesen Typen.

Kommen wir zu etwas Spaßigen. Wer erinnert sich noch an Y2K? Freut euch schon mal auf 2038:

Ich bin diese Woche nicht nur auf das Video oben gestoßen, sondern auch dieses nette Tool:

Ich benutze Obsidian als Zettelkasten und da kommt es mir sehr gelegen, dass ich Markierungen in Artikeln auf diesem Weg synchronisieren kann. Darauf gestoßen hat mich @ennopark

Diese Woche habe ich viel mit der Band zu tun gehabt. Wir haben in der letzten Zeit wenig proben können, hatten aber am Freitag einen Auftritt. Also am Dienstag, unser Probetag, noch einmal versucht die Setlist auf die Ohren zu bekommen und dann Freitag ab in Richtung Boizenburg, etwa 1,5 Stunden von Hamburg weg, um dort zu spielen. Wir hatten erst so unsere Zweifel, aber dann kam unsere Musik doch ziemlich gut an. Das hat uns natürlich gefreut. So langsam trudeln auch die ersten Handy-Aufnahmen ein und ich habe mal einen YouTube-Kanal angelegt und das erste Video hochgeladen:

Die Hitze brutzelt hier so vor sich hin und ich bin froh, wenn es heute Abend dann zu regnen beginnt und alles wieder etwas abkühlt. Viel mehr habe ich auch gar nicht zu berichten, nächste Woche geht's bestimmt wieder richtig ab hier!

What you could do now

If you (don't) like this post, you can comment, write about it elsewhere, or share it. If you want to read more posts like this, you can follow me via RSS or ActivityPub, or you can view similar posts.