Natürlich ist es immer schwer, ganz von Vorne anzufangen, ich glaube allerdings, dass wir uns das Leben oft zu schwer machen.

Wir brauchen nicht immer sofort ein WordPress System mit etlichen Plugins und abgefahrenem Theme. Wir können auch ganz schlicht anfangen, ein simpleres CMS nutzen, das keinen so hohen Wartungsaufwand hat.

Die Inhalte kommen natürlich nicht aus dem Nichts. Aber wenn wir ein Blog betreiben, sollte es uns ja nichts ausmachen, an Inhalten zu arbeiten.

That being said, when I compare my knowledge of blogging to someone like Darren Rowse of ProBlogger, I’m not even in the same galaxy, let alone ballpark.

Ich glaube außerdem nicht, dass Menschen wie Darren grundsätzlich mehr Erfahrung haben. Sie investieren nur weitaus mehr Zeit und sind gute Geschäftsleute.

Wie findest du diesen Beitrag?
0 0
Die eigegebene E-Mail-Adresse wird vorm Speichern unwiderruflich verschlüsselt und dient nur zur Darstellung des Avatars. Mit dem Absenden stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten gespeichert und in Form eines Kommentars dargestellt werden dürfen.