Besonders dieser Satz von Marcel sprach mich an. Denn genau in diese Falle bin ich schon so oft getappt (obwohl ich es besser wusste).

Wenn wir bei der Sache bleiben wollen, dann dürfen wir uns selber nicht ständig Steine in den Weg legen. Ich habe aus dem selben Grund aufgehört, Beiträge zweisprachig zu veröffentlichen. Es hat enorm lange gedauert und letztlich dazu geführt, dass ich es dann lieber ganz habe bleiben lassen.

Im Grunde geht auch der Artikel von Vorgestern in die gleiche Richtung.

Was also daraus schlussfolgern? Machen wir uns das Bloggen/Podcasten/WasAuchImmern so einfach wie möglich, damit wir unsere Energie und Zeit in den kreativen Prozess investieren können.

Wie findest du diesen Beitrag?
0 0
a blank canvas

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben

Kommentieren
Die eigegebene E-Mail-Adresse wird vorm Speichern unwiderruflich verschlüsselt und dient nur zur Darstellung des Avatars. Mit dem Absenden stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten gespeichert und in Form eines Kommentars dargestellt werden dürfen.
Newsletter

Ein klassischer Newsletter mit einer Übersicht über neue Beiträge. Erscheint wöchentlich. Keine Werbung, kein Tracking.

Newsletter empfangen
Telegramkanal

Keine Verschwörungstheorien, dafür Infos über neue Beiträge, passende Quizfragen und kurze, exklusive Telegram-Beiträge.

Telegramkanal beitreten