Die Webseite ist neu, das Design ist responsive und das SEO-Plugin wurde erfolgreich installiert. Und trotzdem wird das irgendwie nichts mit der eigenen Webseite. Dabei liegt der Fehler ganz woanders!

Wer sein Business voranbringen will, muss sich ├╝ber seine Ziele im Klaren sein. Trotzdem wird das Thema oft untersch├Ątzt und einfach schon mal angefangen. Das Resultat ist dann oft, dass das eigene Projekt einschl├Ąft.

Deshalb ist es wichtig von Beginn an ein konkretes Ziel vor Augen zu haben. Dieses Ziel sollte sich durch einen messbaren Wert auszeichnen.

Ich m├Âchte im n├Ąchsten Jahr Erfolg mit meiner Webseite haben

Das ist ein sch├Ânes Ziel, allerdings keines auf das man wirklich zusteuern kann. Sofort stellen sich die Fragen:

  1. Was gilt als Erfolg?
  2. Wann im n├Ąchsten Jahr? Nach drei Monaten? Ende Dezember?

Dieses Ziel ist zu schwammig und nicht mehr als ein guter Vorsatz. Um ein Ziel zu erreichen, muss man es auch als solches definieren:

  1. Ich m├Âchte im ersten Quartal 2016 die Besucherzahlen meiner Webseite verdoppeln
  2. Ich m├Âchte bis Juni 2016 pro Monat 10 Verk├Ąufe meines Produkts ├╝ber die Webseiten abschlie├čen
  3. Ich m├Âchte bis Mai 2015 pro Monat 10.000 Besucher auf meiner Webseite haben

Alle diese Zielen zeichnen sich durch zwei Kernzahlen aus:

  1. Das erreichbare und messbare Ziel (z.b. die Anzahl an Verk├Ąufen)
  2. Ein konkreter Zeitraum

Mit diesen beiden Kernzahlen k├Ânnen wir nun arbeiten. Mit Analyse-Tools wir Piwik oder Google Analytics lassen sich diese Zahlen in Ziele fassen. F├╝r jedes Ziel kann man sich Statistiken und Reports ausgeben lassen und so t├Ąglich, st├╝ndlich, sogar min├╝tlich den Weg zum Ziel verfolgen.