Blog'n'Roll

Unsere Blogs brauchen wieder eine Blogroll!

Matthias betreibt den ganz wunderbaren Newsletter Own Your Web, der sich alle zwei Wochen mit Themen rund um die eigene Webseite befasst. In der achten Ausgabe beschäftigt Matthias sich mit Blogrolls.

Beim Lesen des Newsletters werde ich immer ein wenig nostalgisch, weil oft Themen aufgebracht werden, die es schon so lange gibt, die aber etwas verloren gegangen sind. Blogrolls gehören sicherlich dazu.

Sie stammen noch aus den Anfangszeiten der Blogs und dienen der Vernetzung. Im Grunde sind Blogrolls nichts anderes als einfache Listen von Blogs, die man selbst gerne liest und anderen ans Herz legen möchte. Das hat Matthias aber hier schon wunderbar und viel detaillierter erklärt.

Ich habe auch eine Blogroll. Die fand man bis zum letzten Redesign ganz klassisch in der Seitenleiste meines Blogs. Inzwischen gibt es diese Seitenleiste aber nicht mehr, sondern der ganze Spaß ist runter in Richtung Footer gewandert.

In den Replies auf Matthias Artikel haben viele Blogger:innen einen direkten Link zur eigenen Blogroll gepostet, sie haben also nicht nur irgendwo in der Seitenleiste eine Liste mit Blogs (wie ich), sondern zusätzlich eine dedizierte Seite.

Die Idee finde ich ziemlich gut. Gerade, wenn alle Blogger:innen sich an das gleiche Muster halten und man in jedem Blog einfach /blogroll an die Url hängen könnte, um eben jene zu sehen.

Ich hatte auch mein eine eigene Seite für die Blogroll. Die lag damals als "echte" Seite im CMS und das hat mich gestört, weil sie neben den Blogposts so ein wenig aus der Reihe fiel. Ich habe sie dann eingestampft und pflege meine Blogroll jetzt einfach direkt in den Blog-Settings.

Inzwischen kann ich mich etwas besser mit Kirby aus und würde Dinge anders umsetzen als damals – außerdem hat Kirby inzwischen zahlreiche weitere Features verabreicht bekommen, weshalb ich das Thema Blogroll jetzt noch einmal neu angegangen bin. Ich habe nun auch eine dedizierte Seite, die meine Blogroll ausliefert, ohne dass diese Seite im CMS existiert. Ich erkläre drüben im Hub, wie ich das gemacht habe.

Schaut euch auf jeden Fall Matthias Newsletter an und vielleicht baut ihr euch ja dann auch noch eine Blogroll ins eigene Blog ein!

Wie geht's von hier aus weiter?

Wenn du diesen Beitrag (nicht) gut findest, kannst du ihn kommentieren, woanders darüber schreiben oder ihn teilen. Wenn du mehr Beiträge dieser Art lesen willst, kannst du mir via RSS oder ActivityPub folgen, oder du kannst kannst dir ähnliche Beiträge ansehen.