Jede Woche schreiben ein paar fleißige Menschen einen Wochenrückblick in ihr Blog und teilen den dann mit der Welt. Ich habe ganz frech, ungefragt eine kleine Community daraus gemacht.


Ich bin mir gar nicht sicher, ob es den Begriff "IndieWeb Community" schon gibt. Wahrscheinlich trete ich damit jetzt tausenden Leuten auf die Füße. Aber ich gehe das Risiko mal ein. Ich hab vor geraumer Zeit schon ein paar Zeilen Code geschrieben, mit denen mal recht flott einen Webring zaubern kann. nur nenne ich das nicht so, weil der Begriff wohl geschützt ist und Abmahnungen doof sind.

Inspiration war dieser Post hier. Ich wollte allerdings schnell die Möglichkeit haben, so etwas zu erstellen, ohne dafür irgendwelche Netlify-Builds zu brauchen. Das ist also derzeit nicht viel mehr als ein bisschen JavaScript und eine JSON-Datei mit Daten.

Es gibt ja ein paar ganz fleißige Menschen, die jede Woche einen Rückblick schreiben. Die meisten posten das dann bei Mastodon unter dem passenden Hashtag. Und es gibt die eben verlinkte Übersicht.

Ich dachte mir, ich kombiniere das mal und habe eine solche Community jetzt mit den Wochenrückblickschreibenden angelegt. Ich hoffe, das ist allen recht. Hat den Vorteil, dass ich das Widget jetzt einfach in die Posts einbinden kann und dann können sich Leser:innen einfach durchklicken und den nächsten, zufälligen Rückblick anschauen.

Wer das Widget ebenfalls einbauen will, kann das JavaScript und CSS nutzen:

<div id="app" data-members="https://weekly.mauricerenck.de/data/webring.json"></div>
<script type="module" crossorigin src="https://weekly.mauricerenck.de/assets/index.52570ef7.js"></script>
<link rel="stylesheet" href="https://weekly.mauricerenck.de/assets/index.9b20d77c.css">

Das CSS kann man natürlich auch weglassen und selber was bauen, ich bin jetzt nicht gerade der Design-Gott. Wer keinen Bock auf Javascript hat, könnte sich auch einfach das JSON-File schnappen und selber verbauen, z.b. wenn man einen Static Site Generator benutzt, oder das lieber mit PHP machen möchte.

Und wer gerne ebenfalls auf der Liste stehen möchte, oder nicht, oder anders, kann bei GitHub gerne eine Issue oder einen Pull-Request erstellen, oder mich einfach direkt über die üblichen Kanäle ansprechen.

Ein paar Dinge kann man da garantiert noch besser machen, app als ID ist z.b. wahrscheinlich keine so gute Idee. Das gehe ich dann nochmal an, sollte das wirklich jemand außer mir benutzen. Dann stelle ich den kompletten Code auch nochmal online.

So sieht das dann übrigens aus: