Buchcover: S.Fischer

Huch! Da hatte ich beim Lesen wohl kurz was im Auge… Ich hab mir das Buch mit in den Urlaub genommen und musste es dann während der Abreise wieder in die Tasche stecken, weil es teilweise einfach wirklich so schön und so traurig ist.

Die zentralen Figuren sind zwei Kurts (Kurte?), der eine Vater, der andere Sohn. Und die Freundin des Vaters, die nun auch unerwartet irgendwie Mutter ist und sich fragt, ob sie das alles so richtig macht und überhaupt kann. Und dann stirbt der kleine Kurt. Das ist jetzt kein Spoiler, denn hier geht das Buch eigentlich erst richtig los.

Es beschreibt, was dieser Verlust mit den Beiden macht. Wie kann man so weitermachen? Wie geht man miteinander um? Wie alles? Uff. Bitte lesen.


(Und deine lokale Buchhandlung unterstützen)