Ich weiß nicht mehr wie, aber irgendwann fiel mir Faserland in die Hände. Ich habe es gelesen und war sofort sehr begeistert. Christian Kracht sollte mich seitdem begleiten.

Ich war da schon etwas spät dran, das Buch erschien 1995 und ich muss es so etwa um 2005 herum gelesen haben, als ich mein Abi nachgemacht habe. Das war eine Zeit, wo ich einfach mal auf gut Glück in der Buchhandlung ins Bücherregal gegriffen habe. Da unser Deutsch-LK-Thema gerade "Deutschlandreise" war (oder so ähnlich), schlug ich dieses Buch als mögliche Lektüre vor und habe mir damit jetzt nicht unbedingt viele Freunde gemacht.

Wenn man das Buch lesen muss, dann wird es vermutlich recht langweilig sein, wenn man aber ein bisschen zwischen den Zeilen liest und das Ganze als eine Reise begreift, nicht nur durchs Land, sondern auch durchs Innere des Protagonisten, dann wird es interessant.

Nach all den Jahren würde ich das Buch immer noch empfehlen, es gibt inzwischen einige Neuauflagen.


(Und deine lokale Buchhandlung unterstützen)

Titel:
Faserland
Autor:
Christian Kracht
Verlag:
Kiepenheuer & Witsch
ISBN:
978-3-462-30146-5