Hallo!

Letzte Woche habe ich diesen Newsletter nicht verschickt. Wir haben uns eine kleine Auszeit gegönnt und waren – seit Corona – das erste Mal wieder ein paar Tage weg. Wir haben uns für die Nordsee entschieden, um mal wieder das Meer zu sehen und weil es nicht ganz so weit weg ist. Ich habe dazu ein paar Bilder im Blog gepostet.

Ein wenig erholter und definitiv besser gelaunt, ging es dann in diese Woche, in der ich etwas mit meinen Tools kämpfen musste. Es geht ums Schreiben für meine Webseite und meinen Arbeitsablauf dahinter.

Das ist ein ewiges Thema für mich und ich habe auch weiterhin keine befriedigende Lösung für mich gefunden. Etwas amüsant ist es aber doch, dass ich wieder bei Ulysses gelandet bin, dem Tool, das ich damals schon benutzt habe.

Ich schreibe alles in Markdown und habe verschiedene Editoren ausprobiert, zum Schluss Scrivener benutzt, weil ich dort meine Dokumente auch gut verwalten kann. Allerdings kann Scrivener nicht wirklich Markdown – alles doof.

Ich schreibe das hier also wieder in Ulysses und muss weiter über meinen Arbeitsablauf nachdenken. Dazu werde ich in den kommenden Wochen noch mal einen ausführlicheren Beitrag schreiben.

Zwischenzeitlich hatte ich auch über Notion nachgedacht. Einfach, weil ich dort direkt in Markdown schreiben kann, Dinge sich einfach verknüpfen lassen und ich dank der Datenbankfunktion meine Beiträge auch gut planen kann. Mir gefällt allerdings der Gedanke nicht, dass alles online zu haben. Beim großen AWS-Ausfall vor einiger Zeit, standen dann nämlich auch Notion-Benutzer dumm da, weil sie Notion nicht mehr nutzen konnten. Das ist für mich absolut inakzeptabel.

Vielleicht fiel es mir auf, weil ich mich so intensiv damit beschäftigt habe, aber heute lief mir ein Tool über den Weg, das mich stark an Notion erinnert: Coda. Auch dort ist es möglich, Dokumente wild durcheinanderzuwürfeln, Texte, Widgets, Datenbanken. Sieht in der Theorie alles sehr nett aus und ich werde es mir mal im Detail ansehen.

Vielleicht auch für Dich einen Blick wert: https://coda.io/welcome.

Einen Blick wert (zumindest für Entwickler) ist dieser Blogpost von Drew DeVault. Er schreibt dort, dass wir Entwickler unserer Aufgabe nicht mehr richtig nachgehen. Er hat recht und in dem einen oder anderen Punkt habe ich mich ertappt gefühlt (Stichwort alles mit JavaScript (React) nachbauen). Wenn Du Dich für das Thema Webentwicklung interessierst, lies Dir das unbedingt durch: https://drewdevault.com/2021/10/17/Reliability.html.

Das soll es schon wieder für diese Woche gewesen sein.

Bis bald!
Maurice

paper plane

Dieser Beitrag erschien zuerst als Newsletter. Wenn Dich Beiträge wie dieser interessieren, abonniere doch meinen Newsletter!