paper plane

Dieser Beitrag erschien zuerst als Newsletter. Wenn Dich Beiträge wie dieser interessieren, abonniere doch meinen Newsletter!

Hey!
Diese Woche gibt es nur einen kurzen Newsletter mit ein paar Tipps.

Eine Sache hat mich diese Woche besonders beschäftigt: Micropublishing. Das ist eine Art Protkoll, dass es ermöglicht, verschiedene Beitragsarten auf der eigenen Webseite zu erstellen und zu veröffentlichen - und zwar von außen. Ich habe also z.B. eine entsprechende App auf dem Telefon und kann darüber Beiträge posten. Fast wie bei Twitter.

Funktioniert sehr gut, auch wenn es ein bisschen Konfigurationsarbeit braucht. Den größten Teil der Arbeit hat mir allerdings dieses Plugin abgenommen.

Das Resultat ist, dass ich jetzt sehr schnell und einfach vom Handy aus Beiträge veröffentlichen kann. Wie du jetzt schon im Blog sehen kannst (z.B. der Kuchen/Küchen Beitrag). Sehr coole Sache. Für mich stellt sich jetzt aber wieder die Frage, ob ich die Notes dann auch so im Blog anzeigen will, oder ob ich dafür ein separates Listing einrichten sollte…

Mein Schreibproblem in wenigen Worten

Und - zack - hat Craig Mod mal eben in einem Absatz meine Befürchtungen und Probleme bezüglich meines Blogs, Podcasts und dieses Newsletters in einem Absatz zusammengefasst:

That can happen if, for example, you get good at publishing newsletters, but instead of continuing to write newsletters about subjects you’re interested in, you end up becoming the person who writes about how to write newsletters. You become the meta-version of yourself.

https://every.to/superorganizers/walking-as-a-productivity-system

Yet another Newsletter tool?

Ein Newslettertool von Google? So richtig verstanden, wie das funktionieren soll, habe ich nicht, aber ich wollte es hier zumindest teilen: https://meedia.de/2021/09/21/google-kuendigt-kostenlosen-newsletter-dienst-an/

Wer schreibt was?

Ein nettes, kleines Tool erreichte mich per Mail: Feeds Mage.
Mit eurem Twitterkonto verbunden, scannt es die Profile alle derer, denen du folgst und erstellt dir eine übersichtliche Liste an externem Content. Es zeigt z.B. den letzten Eintrag aus dem RSS-Feed des Blogs der Person an, oder das neuste YouTube-Video und sogar Newsletter.

Nette Sache, die man sich, weil es kostenlos ist, ruhig mal anschauen kann: https://www.feedsmage.com/

Das war es auch schon wieder für diese Woche.
Bis bald!