In dieser Woche habe ich mir viele Gedanken um meine Webseite und ganz generell um meinen Online-Auftritt gemacht. Erneut musste ich mich bremsen, nicht noch mehr Baustellen zu eröffnen. Ich habe ja schon so viele. Dennoch habe ich einige Zeit in meine Webseite investiert, diesmal maßgeblich ins Backend (ich benutze Kirby als CMS).

Hier habe ich zwar viel Zeit investiert, diese aber dazu genutzt, Dinge zu vereinfachen. Das hilft mir dabei, mich künftig hoffentlich weniger zu verzetteln und vorallem Dinge schneller erledigen zu können, weil ich weniger über die Technik oder Meta-Themen nachdenken muss.

Ich musste mich aber auch sehr zurückhalten, den Community-Teil meiner Seite nicht "schnell mal" mit Gatsby umzusetzen, einer Art Framework, mit dem man statische Seiten mit Daten aus einer API erstellen kann. Das hat derzeit eigentlich wenig Priorität. Es war trotzdem verlockend, weil ich wieder mal mit Craig Mods Arbeit befasst habe. Ich finde es faszinierend, was er sich aufgebaut und wie er es schafft aktuelle Technologien mit traditionellen Technologien zu mischen. Man kann das gut in diesem Talk nachvollziehen.

Mich haben diese Woche aber noch viele andere Themen beschäftigt. Technisch, geschäftlich und philosophisch.

WTF

Ich habe diese Woche gelernt, dass man unter iOS noch so viele verschiedene Browser installieren kann, eigentlich benutzt man immer Safari. Das liegt daran, dass Apple Entwickler mehr oder weniger zwingt das iOS interne WebKit zu benutzen. Das ist die Rendering-Engine, sorgt also dafür, den Quellcode zu interpretieren und darzustellen. Egal, was man also für einen Browser benutzt, es ist immer Apples Safari, der die Seiten darstellt, nur die Hülle drum herum ist eine andere: https://nielsleenheer.com/articles/2021/chrome-is-the-new-safari-and-so-are-edge-and-firefox/

Podcastfolgen

Diese Woche möchte ich zwei Podcastfolgen empfehlen, die mich sehr angesprochen (haha) haben:

Ein Gespräch mit dem OMR Gründer Philipp Westermeyer, der im NDR-Podcast nicht nur über seine Arbeit bei OMR erzählt, sondern überraschenderweise auch davon berichten kann, dass sein Team das Impfzentrum in Hamburg geplant hat: https://pca.st/efdo9rck

Ich bin ja nun schon seit langer Zeit in der Podcastszene unterwegs und deshalb musste ich direkt klicken, als ich sah, dass es eine Podcastfolge mit Adam Curry gab. Adam Curry war einer der allerersten Podcaster und eine Institution. In der Folge erzählt er von seinen Anfängen bei MTV und wie es mit seinem Podcast weiterging. Sehr, sehr interessant: https://pca.st/ugegcnz3

Personal Brand und Social Networks

Ein Personal Brand, das ist doch inzwischen eine alte Laier. Nichts Neues in der Tat, aber hier schön aufbereitet, ohne zu viel Buzzwords: https://www.shopify.com/blog/personal-brand

Wer einen eigenen Brand aufbauen will, kommt wohl nicht um die großen Plattformen herum (ich mag sie eigentlich gar nicht mehr Social Networks nennen). Was diese mit uns machen und ob wir uns davon lösen können, besprechen Scobel und Byung-Chul Han in diesem philosophischen Gespräch. Es ist interessant zu lauschen, regt zum Schmunzeln an, birgt aber keine größeren Überraschungen, wenn man sich schon mal ein bisschen mit dem Thema beschäftigt hat: https://www.youtube.com/watch?v=F2M3I_vMseo

Hängen geblieben sind bei mir zwei Sätze:

Der Kapitalismus macht alles zur Ware

und

Selbst die Zeit wird zur Ware. Digitale Medien sind Affekt-Medien

Und damit verabschiede ich mich für diese Woche. Bis bald!
Maurice

paper plane

Dieser Beitrag erschien zuerst als Newsletter. Wenn Dich Beiträge wie dieser interessieren, abonniere doch meinen Newsletter!

Newsletter abonnieren