Wie man sich unbeliebt macht

Wie man sich unbeliebt macht

Weißt du eigentlich, wie du dich im Web so richtig schnell, schön unbeliebt machst? Die Formel dafür ist ganz einfach und wird tausendfach angewandt.

Schritt 1:

Blockiere zunächst die Handlung deines Seitenbesuchers damit, dass du ihm Pushnachrichten aufdrängen willst. Das machst du direkt nach dem Laden der Seite, so muss er erst einmal auf „zustimmen“ oder „blockieren“ klicken.

Schritt 2:

Wenn der Besucher sich eine Weile auf deiner Seite aufhält oder mit der Maus das Browserfenster verlässt, dann blende schnell ein Overlay ein! Wichtig ist, dass es den gesamten Screen ausfüllt und man nichts anderes mehr machen kann. Jetzt, muss er sich nur noch entscheiden, ob er das kleine, versteckte X drücken oder deinen Newsletter abonnieren will.

Schritt 3:

Reiße deinen Leser in regelmäßigen Abständen aus seinem Lesefluss, indem du einen Chat integrierst und jeden Benutzer automatisch nach ein paar Sekunden anschreibst. Immer und immer wieder.

Schritt 4:

Binde irgendwo im Inhalt oder der Seitenleiste, im Footer, oder wo auch immer ein Video ein, indem du irgendwas bewirbst. Wichtig: Das Video muss automatisch starten, schwer zu finden und höllisch laut sein.

Für manch einen, ist das der Weg, um an neue Kunden oder Newsletter-Abonnenten zu kommen. Ob das funktioniert, wage ich zu bezweifeln. Wer aber Hater generieren will, der sollte damit weitermachen.

Die Frage ist doch auch, ob du wirklich Leute in deine Abos drängen willst, oder ob du nicht lieber eine kleinere Liste haben willst, die vielleicht etwas langsamer wächst, deren Mitglieder sich aber für dich und deine Inhalte interessieren.

Deshalb gibt es bei mir keine Overlays und so einen Quatsch. Nach einer kurzen Testphase, schmiss ich diese direkt wieder runter.

Wer meine Inhalte im Blog und Podcast gut findet, der kann sich in den Newsletter eintragen - das wäre toll. Drängen, will ich niemanden. Und wer meinen Newsletter mag, der kann ihn natürlich gerne weiterempfehlen ;)

Siehst du das genauso? Oder erzähle ich deiner Meinung nach Quatsch? Dann schreib mir! Einfach auf diese Mail antworten und du landest direkt in meiner Inbox.

Wir lesen uns nächsten Dienstag und bis dahin wünsche ich dir noch eine gute Zeit!

0
0
blog comments powered by Disqus