Ich habe dich beobachtet und du hast es nicht bemerkt!

Ich habe dich beobachtet und du hast es nicht bemerkt!

Meinen werten Newsletter-Abonnenten kann ich es ja erzählen: Ihr wurdet beobachtet! Ich habe euch alle unter die Lupe genommen, euch auf die Finger geschaut und Rückschlüsse daraus gezogen. Auch du bist nicht verschont worden!

Wer "a" sagt, muss auch "b" sagen

Natürlich ist alles nur halb so schlimm. Wer meine Webseite besucht, wird darauf hingewiesen, dass ich Piwik benutze, um die Besucher meiner Webseite zu zählen und zu schauen, welche Seiten sie sich ansehen und wie häufig.

Man kann aber auch noch ein paar andere Dinge mit so einem Analytics-Tool machen und das ist nicht nur für dich, sondern auch für deine Besucher von Vorteil.

Mein altes Design der Seite beinhaltete eine Box, die bei Blogartikeln sichtbar wurde. Eine kleine Box, die immer mitscrollte und ähnliche Artikel anzeigte.
Ich fand die Idee ganz gut, aber eigentlich wollte ich eine feste Seitenleiste haben und nicht nur so eine Box, die immer irgendwie im Weg ist.

Ich habe mich also gefragt, wenn ich diese Box wegnehme, gehen dann vielleicht die Seitenaufrufe zurück, weil die Besucher nicht mehr so schnell ähnliche Artikel finden?

Und weil ich selber diese Frage nicht beantworten konnte, habe ich sie an meine Webseitenbesucher weitergeleitet - ohne dass sie etwas davon mitbekommen haben.

A/B-Tests

Ich habe einen A/B-Test durchgeführt. Das Prinzip ist ganz einfach, es gibt zwei Varianten einer Seite. Und es gibt zwei Gruppen von Besuchern, Gruppe A und Gruppe B.

In meinem Fall wurden der Besucher anhand seiner IP-Adresse einer der beiden Gruppen zu geordnet. Gruppe A bekam meine Blogartikel mit einer normalen Seitenleiste zu sehen, die ganz normal aus dem Sichtbereich verschwand, wenn man scrollte. Gruppe B bekam die Box mit den ähnlichen Artikeln angezeigt, die immer sichtbar blieb.

Und dann wartete ich.

Ein paar Wochen lief dieses Experiment. Und so gerne ich diese Box rausgeschmissen hätte, es zeigt sich eindeutig: Gruppe B mit der fixierten Box erzeugte weitaus mehr Seitenaufrufe. Die Box wurde aktiv und häufig genutzt, die Besucher klickten sich durch fast alle Seiten, die in der Box gelistet wurden. Scrollte die Information in der Seitenleiste weg, klickte kaum jemand die Einträge an.

Die Box musste also bleiben. Und so kam es zu der Variante, die man derzeit auf der Webseite sieht. Eine normale Seitenleiste und die ehemalige Box taucht dort als Liste auf. Scrollt man jedoch weiter, bleibt die Liste am oberen Browser-Rand hängen und wird zur immer sichtbaren Box.

Hätte ich den Test nicht gemacht, hätte ich die Box ganz rausgeschmissen, weil sie mich persönlich gestört hat. Das wäre - bezogen auf die Seitenaufrufe - ein böser Fehler gewesen. Und auch meine Besucher profitieren davon, dass die Informationen, die sie interessieren könnten, schnell zu erfassen ist.

Mit so einem einfach Test kann man also die Usability der eigenen Seite verbessern, gerade wenn man sich nicht sicher ist, welche Variante die bessere ist.

Ich werde sicherlich nicht das letzte Mal einen solchen Test durchgeführt haben.

Übrigens! Tim Ferriss hat auf diese Weise sogar seine Buchtitel ermittelt. Er hat einfach verschiedene Google-Anzeigen gebucht, die verschiedene Buchtitel enthielten. Die Anzeige auf die am häufigsten geklickt wurde, bestimmte schließlich den Titel des Buches. Eine großartige Idee!

Vielen Dank!

Bevor ich mich verabschiede, möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Hörern meines Podcasts bedanken. Vielen Dank, dass ihr die ersten Episoden so zahlreich gehört habt! Das freut mich wirklich sehr. Wenn du meinen Podcast noch nicht abonniert hast, dann kannst du das ganz einfach via iTunes oder RSS tun. Und wenn dir mein Podcast gefällt, dann bewerte ihn doch bitte.

0
0
blog comments powered by Disqus