Ein Blogbeitrag ist niemals fertig

Ein Blogbeitrag ist niemals fertig

In der vergangenen Woche habe ich mir ziemlich viele Gedanken über mich, mein Business, meine Webseite und Projekte gemacht. Dabei wurde mir wieder einmal klar, wie unglaublich toll es ist, eine Technik wie das Internet zur Verfügung zu haben!

Wir haben so viele Möglichkeiten, Dinge zu erschaffen! Genau deshalb bin ich Entwickler geworden. Ich wollte Dinge erschaffen, ich wollte Dinge besser oder anders machen. Das war immer mein Antrieb und das ist es immer noch.

Was mich aber speziell am Bloggen immer fasziniert hat, ist, dass man nie damit fertig ist. Das mag für manch einen furchtbar sein, für mich war es immer einer positiver Aspekt.

Da ist zum Einen natürlich die Technik, die sich stets weiterentwickelt. Es gibt immer wieder neue Dienste, die interessant sind und Gängiges ablösen. Was heute YouTube ist, war damals Flickr, usw.

Und auch inhaltlich ist so ein Blog nie fertig. Natürlich schon alleine deshalb, weil man ja chronologisch immer wieder etwas „on top“ packt. Doch auch statische Seiten wollen gepflegt sein, das beste Beispiel: Die About-Seite.

Viele Blogger lassen aber noch etwas außer Acht und vielleicht ertappst du dich ja auch dabei.

Ein Blogbeitrag ist niemals fertig

Richtig gelesen. Ich behaupte, dass ein Beitrag im eigenen Blog niemals fertig ist. Für viele Blogger ist das aber der Fall. Sobald auf „Publish“ gedrückt wurde, wird vielleicht noch mal der ein oder andere Fehler korrigiert oder auf einen Kommentar hin etwas im Text angepasst, aber dann ist das Thema irgendwann abgehakt.

Dabei verschenkt man viel Potential. Es fängt schon bei vermeintlich kleinen Dingen an. Das Verlinken neuer Blogposts z.B.

Ich habe eine Spreadsheet mit all meinen Beiträgen, wann sie veröffentlicht wurden und wie sie untereinander verlinkt sind. Wann immer ich einen neuen Beitrag schreibe, landet dieser in der Liste und gehe die gesamte Liste durch und schaue, ob es sinnvoll ist, den neuen Beitrag in älteren Artikeln zu verlinken und natürlich umgekehrt.

Wer gut lesbare Inhalte anbieten will, der sollte auch immer wieder prüfen, ob gesetzte Links noch funktionieren.

Vielleicht hat sich inzwischen auch etwas in den Fakten geändert, was ein Update wert ist. Wer seine Beiträge aktuell hält, der tut seinen Lesern und auch sich etwas Gutes.

Ich habe übrigens in der letzten Woche den Kaffeeindikator eingeführt. Er zeigt an, wie wach man sein muss, um einzelne Artikel zu verstehen ;-) Je komplizierter der Inhalt, desto mehr Kaffeetassen werden angezeigt. Was zur Folge hatte, dass ich sämtliche Artikel im Blog bearbeiten musste. Es macht mir einfach Spaß, solche Dinge umzusetzen.

Der Podcast

Spaß hat mir auch immer das Podcasten gemacht.

Umso spannender wird es diese Woche für mich, denn ich bin dabei meinen neuen Podcast in die Wege zu leiten. Ich würde mich natürlich riesig über viele Abonnenten freuen. Also gerne weitersagen.

In der ersten Woche werde über darüber sprechen, was beim Einsatz von WordPress alles falsch laufen kann. Also wenn du eine WordPress-Seite betreibst oder in Planung hast, hör auf jeden Fall mal rein, am Mittwoch geht es los!

Diese Woche möchte ich zwei besondere Links mit euch teilen.

Da hätten wir eine wirklich tolle Übersicht über die aktuelle Start-Up-Welt. Eine mit Fakten nur so überlaufende Seite, die man sich unbedingt anschauen sollte, wenn man sich auch nur am Rande für das Thema interessiert: THE STATE OF THE MOST INFLUENTIAL STARTUPS ON EARTH

Mein zweiter Link diese Woche ist ein Quiz. Dieses spezielle Quiz dürfte besonders diejenigen interessieren, die gerade an der eigenen Webseite arbeiten und Probleme mit der richtigen Farbwahl haben. Beantworte einfach ein paar Fragen und erfahre, welche Farbe am besten zu deiner Persönlichkeit passt: QUIZ: Which Color Perfectly Reflects Your Personality?

0
0
blog comments powered by Disqus