shutdown -r now

Endlich ist es soweit, ich konnte mir nach langem Warten endlich die Zeit nehmen und diese Webseite fertigstellen. Es hat sich Einiges getan!

Es birgt schon eine gewisse Ironie, dass ich als Webentwickler nicht dazu komme, an meiner eigenen Seite zu arbeiten. (blogreader: hallo noName: Die letzte Version ist inzwischen fast zwei Jahre alt gewesen. withName: Raten Sie doch mal, wie alt die letzte Version war, {NAME}! Fast zwei Jahre alt!)

Zwischenzeitlich gab es mal ein ausgegliedertes Blog unter eine Subdomain, aber nun habe ich mich dazu entschieden mal "Butter bei die Fische" zu machen, wie man hier im Norden zu sagen pflegt. Hier ist sie nun also, eine aktualisierte Version meiner Webseite, inkl. Blog.

Unter der Haube alles neu

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht unbedingt danach aussehen mag, dass hier viel passiert ist, so ist das doch der Fall.
Unter der Haube agiert nun wieder ein CMS, nämlich Kirby. Und auch sonst habe ich eigentlich technisch fast bei Null angefangen. Die alte Seite basierten auf Foundation, einem Frontend-Framework, was eigentlich zur damaligen Zeit noch nicht genug ausgereift war.

Inzwischen basiert diese Seite nicht mehr auf einem Framework, sondern ist eine schlichte Eigenkonstruktion, die sicherlich hier und da noch zwicken mag, die ich aber in ihrer Schlankheit in diesem Fall für sinnvoller halte.

Hier und da spiele ich mit CSS3, was schade für alle Benutzer älterer Browser ist, mir aber insofern egal ist, als dass es sich dabei nur um nette Gimmicks handelt, nichts was die Funktionalität beeinträchtigt.

Generell habe ich versucht alle Informationen unter zu bekomme und die Seite dabei trotzdem möglichst klar und simpel zu halten. Wo es geht verzichte ich auf Grafiken, benutzte Symbole stammen aus einem Icon-Font. Einzig Blogartikel und die Referenzen werden nicht ohne Pixelgrafiken auskommen können.

Auf der Rückseite meines Blogs gibt es u.a. meine letzten Instagram-Bilder zu sehen. Diese wandern automatisch über IFTTT an Flickr, wo ich sie mittels API auslese. Dazu benutze ich das Flickr-Plugin für Kirby, welches ich so angepasst habe, dass es nicht nur die letzten eigenen Bilder anzeigen kann, sondern auch Sets, Galerien und Favoriten.
Mein Pull-Request auf GitHub ist noch (wie leider sehr viele andere) unbearbeitet, wer das erweiterte Plugin also nutzen will, sollte zunächst hier schauen.

More to come

Wie das immer so ist, diese Webseite ist eine lebende Baustelle. Ich habe noch Einiges geplant und werde sicherlich noch an vielen Enden und Ecken herum schrauben - sofern ich die Zeit dafür finde.

0
0
blog comments powered by Disqus