Piwik installieren

Illustration: Julia Damm

Piwik installieren

Wer seinen Erfolg messen will, der braucht eine passende Analyse-Software. Aus Datenschutzgründen ist Piwik in Deutschland besonders zu empfehlen. Die Installation ist gar nicht so schwierig.

Piwik ist ein selbst gehostetes Analytics-Tool. Die Voraussetzungen sind überschaubar und die Installation mit ein bisschen Grundwissen schnell erledigt.

Datenschutz

Piwik ist gerade in Deutschland beliebt. Es kann auf Servern in Deutschland installiert werden, somit werden keine Daten ins Ausland geschickt.

Piwik ermöglicht es zudem, IP-Adresse zu anonymisieren. Hierbei ist die Stärke frei wählbar.

Über ein iFrame lässt sich auf der Seite leicht eine Möglichkeit einbinden, von der Analyse ausgeschlossen zu werden. So dass Besucher, die nicht getrackt werden möchten, nicht erfasst werden. Dazu wird ein Cookie gesetzt. Benutzer mit aktivierter Do-Not-Track-Funktion werden grundsätzlich nicht erfasst.

Die Voraussetzungen

Das Minimum ist ein Hosting-Paket mit PHP 5.5.9 oder höher und MySQL 5.5 oder höher. Wer auch künftig Updates installieren will, der sollte darauf achten, PHP in Version 5.5. oder höher installiert zu haben, denn in diesem Jahr wird der Support für PHP 5.3 eingestellt.

Du brauchst außerdem Zugriff auf dein Webspace, via ssh, sftp oder ftp.

Installation

Zunächst muss Piwik heruntergeladen werden. Entpacke das ZIP-File und lade den entpackten Piwik-Ordner auf dein Webspace hoch.

Öffne deinen Browser und öffne die URL unter welcher der neue Piwik-Ordner erreichbar ist. Du wirst nun durch die Installation geleitet.

Zunächst wird Piwik prüfen, ob dein System überhaupt geeignet ist. Sollte etwas nicht stimmen, zeigt Piwik dir den entsprechenden Punkt an und liefert auch gleich einen Lösungsvorschlag.

Alles grün? Weiter geht’s!

Die Datenbank

Piwik benötigt eine MySQL-Datenbank. Sollte das noch nicht passiert sein, lege eine MySQL-Datenbank an. Im folgenden Piwik-Screen trägst du dann die entsprechenden Daten ein. Wie der Server lautet, erfährst du bei deinem Hoster.

Nun prüft Piwik ob es sich mit der Datenbank verbinden kann und legt, sofern erfolgreich, alle nötigen Tabellen an.

Benutzer anlegen

Damit du dich in Piwik anmelden kannst, musst du einen Superuser anlegen, also einen Administrator. Wähle einen Benutzernamen und ein starkes Passwort. Dieser Benutzer hat vollständige Berechtigungen, deshalb sollte das Passwort bitte auch sicher genug sein.

Seite einrichten

Nun kannst du die erste Webseite anlegen. Wähle einen Namen und gebe die URLs an, unter der die Seite erreichbar ist. Du brauchst übrigens bei der URL immer nur die Variante ohne www. angeben. Die www-Variante wird dann ebenfalls getrackt.

Nach der Einrichtung bekommst du einen Tracking-Code angezeigt, den du nun in den Footer der entsprechenden Webseite einbauen kannst.

Cronjob einrichten

Gerade wenn viele Seiten über Piwik getrackt werden, ist es sinnvoll die Verarbeitung der Daten nicht beim Aufruf im Browser vornehmen zu lassen (das kann dauern), sondern einen Cronjob einzurichten. Manche Hoster bieten diese Möglichkeit an, meist ist sie aber nur auf (V)Servern verfügbar.

Eine genaue Anleitung dazu, findest du hier.

0
0
blog comments powered by Disqus