Mastodon Twitter Crossposting

Wenn ich etwas auf Mastodon poste, landet das jetzt auch automatisch bei Twitter. Dazu habe ich mir eine nodejs App geschrieben, die nun munter in der Cloud läuft und so vor sich hin werkelt. Technik ist schon was Tolles.

Wie wir alle wissen, ist Mastodon der aktuelle geile Scheiß. Na ja, nicht wirklich - leider. Wer die Idee und Protokolle dahinter einigermaßen verstanden hat (einigermaßen trifft es derzeit bei mir ganz gut), weiß was für großartige Dinge man damit anstellen könnte, wäre es der aktuelle geile Scheiß. Warum das so ist, werde ich später mal kund tun, wenn ich es denn dann noch ein kleines bisschen besser verstanden habe.

Derzeit tummel ich mich da auf Amateur-Niveau herum. Ich möchte gerne auf (sagt man auf, oder bei?) Mastodon kurze Tweets absetzen, die dort Toots heißen, was einer der Gründe sein könnte, warum es noch nicht der aktuelle geile Scheiß ist. Ich möchte dort also was posten und das werden die selben Posts sein, die ich auch auf Twitter tweeten werde.

Nun ist es so: Bei/auf/in Mastodon habe ich sagenhafte 18 Follower. Bei Twitter sind es 330. Wenn man was veröffentlicht, dann wäre es natürlich schön, wenn das auch jemand liest. Würde ich also nur tooten (oh man…), ist die Chance gelesen zu werden vergleichsweise gering, weshalb ich Twitter vorziehen würde. Technisch ist Mastodon aber cooler. Ich weiß aber auch, dass ich es garantiert nicht durchhalte einen Toot (hmpf…) abzusetzen und danach den selben Text dann auch als Tweet abzusetzen. Langfristig liefe es dann wahrscheinlich darauf hinaus, dass die Mastodon-Geschichte einschläft. Rest in peace.

Weil ich aber finde, dass Mastodon der aktuelle, zu unbekannte, geile Scheiß ist, will ich das nicht einschlafen lassen und habe mich heute hingesetzt und nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder was mit NodeJs gebaut.

Meine kleine App lauscht auf meinen tollen Mastodon-JSON-Feed, den jeder User automatisch hat und der öffentlich erreichbar ist - wie sich das gehört. In Intervallen schaut also meine App auf diesen Feed und sobald ich etwas toote (oh mein Gott… dieses Wort…) taucht das als neuer Eintrag im Feed auf. Meine App bemerkt dies, verbindet sich mit der Twitter-API, schnappt sich den Text von Mastodon und postet ihn als Tweet über die API bei Twitter.

Ich kann nun also getrost bei Mastodon posten und alle Posts landen automatisch bei Twitter. API-Limit dürfte zur Zeit kein Problem sein, weil ich nicht so super aktiv bin. Replies funktionieren so leider nicht. Ich filtere Mastodon-Mentions deshalb raus und da ich in der Twitter-App immer noch lese, würde ich dort auch direkt Leuten antworten.

Das Ganze ist ein ersten Schritt meinerseits in Richtung Mastodon und unabhängige Netze und IndieWeb und so. Der Spaß läuft auf meinem alten Heroku-Account. Hat ein bisschen Zeit gebraucht, sich da wieder reinzufinden und alles in Erinnerung zu rufen, aber jetzt läuft das Ding. Ihr könnt mir jetzt also weiterhin auf Twitter folgen, Mastodon wäre aber natürlich cooler.

spendierte einen Link
Die eigegebene E-Mail-Adresse wird vorm Speichern unwiderruflich verschlüsselt und dient nur zur Darstellung des Avatars. Mit dem Absenden stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten gespeichert und in Form eines Kommentars dargestellt werden dürfen.