Mein Sublime Text MarkDown-Setup

Ich verfasse meine Text alle im MarkDown-Format. Dazu habe ich mir Sublime Text ein bisschen erweitert.

Wie ich schon mal an anderer Stelle erzählt habe, läuft diese Seite hier mit Kirby als CMS, womit ich immer noch sehr zufrieden bin.

Da Kirby komplett auf MarkDown basiert, habe ich mir ein paar Programme angesehen, um ein bisschen netter MarkDown schreiben zu können. Letztendlich bin ich aber wieder bei Sublime Text gelandet. Die Programme hatten alle tolle Cloud-Funktionen und haben durch die halbe Welt synchronisiert, aber es war teilweise nicht möglich einfach direkt MarkDown-Dateien zu öffnen und man musste Änderungen immer exportieren. Das war mir zu anstrengend.

Setup

Als nun wieder Sublime Text. Ich habe mir hier noch ein kleines Plugin installiert, nämlich MarkDown Editing und weil ich fleißig bin und ja sonst nichts zu tun habe, habe ich mir auch noch ein Color-Theme gebaut. Ich habe mich hier ganz frech einiger Farbvorgaben anderer Programme bedient.
Und das war es eigentlich auch schon Sublime Text betreffend.

Damit ich relativ problemlos und ohne ständiges manuelles Browser-Neuladen meine Änderungen im Text sehen kann, habe ich mir auch noch ein kleines Programm gegönnt.
Marked übernimmt genau diese Aufgabe, nämlich sobald ich die MarkDown-Datei speichere, eine aktualisierte Vorschau anzeigen. Und ich kann alles was YAML Front Matter ist ausblenden lassen, so dass ich die Meta-Infos, die Kirby braucht nicht in der Vorschau sehe. Damit das Ganze der Seite möglichst nahe kommt, kann man sein eigenes CSS als Theme einrichten.

Noch schöner wäre es natürlich, wenn dies direkt im Browser passieren könnte. Also mit jedem Speichern ein Update der Vorschauseite. Mal sehen, ob ich dazu komme mir mal ein entsprechendes JavaScript zu schreiben. Vorerst aber wohl eher nicht.

Wer mein Sublime-Color-Theme haben möchte, kann es sich bei GitHub herunter laden.

0
0
blog comments powered by Disqus