Artikel zentral verwalten

Seien wir mal ehrlich: Bloggen nervt. Also nicht der kreative Prozess dahinter, sondern eher das ganze Management drum herum. Muss das sein?

Die Situation

Wer sich auf meiner Webseite ein bisschen umschaut, der wird feststellen, dass ich hier drei Bereiche habe, für die ich schreibe:

Und wenn es nach mir geht, kommen da noch weitere Bereiche hinzu, zum Beispiel Gastbeiträge oder Artikel für Zeitschriften und Online-Magazine.

Wenn du eine Webseite betreibst und darüber deine Geschäfte ankurbeln willst, oder wenn deine Webseite dein Geschäft ist, dann sieht es bei dir wahrscheinlich ähnlich aus.

Das Problem

Das Problem bei der ganzen Sache ist: Ab einer gewissen Menge an Beiträgen, Artikeln und Podcasts wird es schnell unübersichtlich.

  • Was ist denn jetzt schon online - und wo?
  • Welchen Stand hat Beitrag xyz?
  • Und wo ist überhaupt diese Idee für diesen super Blogpost gelandet?

Die gängigen Lösungen

Machen wir uns nichts vor, es gibt da draußen zahlreiche Lösungen für das Problem, keine davon ist für uns Webworker gedacht. Und das merkt man immer wieder.

Viele halten Trello für das None-Plus-Ultra, die anderen Evernote, Wunderlist oder ein selbstgebasteltes Spreadsheet. Irgendwie wird dann versucht darüber eine Art Redaktionsplan abzubilden.

Aber seien wir mal ehrlich: Nichts davon ist optimal. Alle diese Lösungen sind irgendwie zusammengefriemelte Behelfe, die alle irgendwie ein bisschen, aber nie so richtig helfen.

Ein Tool für uns Blogger

Eben weil mich das selber so stört, trage ich seit bestimmt einem Jahr die Idee eines eigenen Tools mit mir herum.

Die Idee

Ein Tool fokussiert auf Blogger, Podcaster, kreative Webworker, die regelmäßig neue Inhalte erstellen und planen wollen.

Online verfügbar und systemunabhängig. Da ich selber auf dieser Seite kein WordPress benutze, auf anderen aber hingegen schon (und weil ich weiß, dass die Meisten da draußen WordPress nutzen), ist es mir besonders wichtig, dass dieses Tool eben nicht nur mit einem System funktioniert.

Ziel ist es letztendlich, eine zentrale Sammelstelle für alle Beiträge und Artikel zu haben. Schnell sehen zu können, welchen Stand ein Artikel hat und ob/wo er online zu sehen ist.

Es geht darum, schnell sehen zu können, welche Beiträge noch anstehen, was fehlt, wann die Deadline ist…

Schritt 1

Ich habe bereits vor einigen Monaten begonnen ein kleines Tool zu schreiben. Damals noch mit anderer Ausrichtung, es sollte nur ein kleiner Bestandteil eines anderen Konstruktes werden.

Diese Grundlagen werde ich mir schnappen und damit eine erste, sehr rudimentäre Version bauen.

Sobald diese Version benutzbar ist, werde ich sie als geschlossene Beta online stellen. Und dann kommst du ins Spiel!

Geschlossene Beta

Sobald die erste Version da ist, möchte ich mit einigen Usern in eine geschlossene Testphase gehen. Wir werden gemeinsam das Tool nutzen und Erfahrungen und Verbesserungen sammeln und bestimmt auch einige Fehler finden. Und ich werde dann versuchen stetig zu optimieren.

Du hättest Interesse an so einem Tool oder kennst jemanden, den das interessieren könnte?

Dann lade ich dich herzlich ein, an der geschlossenen Beta teilzunehmen und/oder diesen Beitrag hier zu teilen!

Bei Interesse trage dich in meinen Verteiler ein. Du kannst wählen, ob du ausschließlich Infos über die Beta haben willst oder auch meinen regulären Newsletter erhalten möchtest.

In der geschlossenen Betaversion wird es zunächst nur wenige Tester geben. Die Zahl der Nutzer werde ich dann Schritt für Schritt erweitern. Bitte hab Verständnis dafür, dass ich ein bisschen schaue, wen ich in den ersten Schwung aufnehme. Ich möchte hier natürlich ein möglichst breites Spektrum an Benutzern abdecken.

Betatester profitieren

Als Tester erster Stunde sollt ihr auch später davon profitieren, mir geholfen zu haben. Das könnte sich im Funktionsumfang niederschlagen oder beim Preis. Denn wenn alles so funktioniert wie gewünscht, wird es einen Server brauchen, Software-Lizenzen und und und, es wird also nicht ganz kostenlos gehen. Aber davon sind wir noch weit entfernt.

Ganz egal wie, ihr sollt es später nicht bereuen, geholfen zu haben!

So geht es weiter

Zunächst einmal werde ich mir besagte Grundlage schnappen und eine erste Version bauen, den geschlossenen Betatest starten und natürlich hier im Blog und im Newsletter über die Fortschritte berichten.

Du kannst dich währenddessen schon als Betatester eintragen und ich werde dann zu gegebener Zeit auf dich zukommen.

0
0
blog comments powered by Disqus