Warum es hier so still war

Manchmal kann man sich noch so viel vornehmen, noch so viele gute Vorsätze haben, manchmal lacht einem die Realität einfach schallend ins Gesicht und ruft laut: "Nö!" Und dann kann es halt sein, dass man es einfach nicht schafft, Podcast, Blog und Newsletter zu betreiben.

Feuer!

Die erste große Überraschung geschah bereits im Dezember 2016. Wir, meine Band und ich, hatten gerade neue Studio-Aufnahmen hinter uns gebracht und waren eigentlich drauf und dran, die Songs zu veröffentlichen und ein paar Konzerte zu spielen, aber dann… An einem Montag, beschissener als er im Buche steht, öffne ich morgens mein Mailprogramm und finde einige Mails in meinem Posteingang, deren Betreff nichts gutes verprach: Brand im Musikbunker.

Scheiße! Das war der Worst-Case. Wir haben nämlich unseren Proberaum in einem der Hamburger Hochbunker (die fast alle zu Musikbunkern ausgebaut wurden). Kurze Schrecksekunde, tief atmen und nicht dran denken, wie viele teure Instrumente, Boxen und Co in diesem Raum stehen.

Wer konnte, sollte sich die Lage ansehen, das Feuer war inzwischen gelöscht. Also auf zum Bunker, ab in den Raum, kaum atmen können, weil es so erbärmlich stinkt und alles voller Ruß ist. Glück im Unglück: In unserem Raum gab es nur einen leichten Wasserschaden durchs Löschwasser, die Instrumente und das Equipment blieben ganz. Dennoch, der Kram musste raus, der Bunker entkernt und saniert werden.

Und jetzt, fünf Monate später, hatten wir endlich unsere erste Probe im Raum.
Nachdem wir den Raum komplett leer machen, alles zwischenlanger und natürlich wieder einräumen mussten. Jetzt muss alles neu eingerichtet werden, aber wir können wieder Musik machen.

Job

Aber es gibt auch positive Neuigkeiten. Für konzentrik arbeite ich seit April als Lead-Developer an einem großen Online-Shop. Wir haben ein tolles Team und neues Büro, es folgt eine mehrere Monate lang dauernde Entwicklungszeit. Und ich bin während dieser Zeit - und das erste Mal in meinem Leben - Angestellter.

Das hier

Eigentlich sollte schon längst wieder Schwung in die Sache hier kommen, aber es war einfach zu viel zu organisieren, zu viel Neues, zu viel Überraschendes. Die Aufnahmen der neuen Podcasts sind dann wegen fieser Erkältung auch noch ins Wasser gefallen. Folgen aber. Bald.

Ich will versuchen hier wieder Fahrt aufzunehmen. Freue mich über meine neue Mastermindgruppe, die jetzt auch startet und bin guter Ding. Manchmal lacht einem die Realität schallend ins Gesicht und ruft: "Nö!". Dann muss man versuchen zurück zu lachen und zu antworten "Jetzt erst recht!".

Auf geht's!

1
0
blog comments powered by Disqus